Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

click here

Unser Projekt startete am 22.03.2018 mit einem Kennenlerntag der 3 KünstlerInnen, Christina Wüstenhagen, Wiebke Köplin und Johannes Welz, sowie den SchülerInnen der Klasse 5a.

Mit der Phantasie der Kinder wurde eine Forscherreise zu verschiedenen Planeten unternommen, auf denen man unterschiedliche Geräusche und Bewegungen macht und unbekannte Sprachen spricht. Leitthema des Projektes sind Ängste und die Auseinandersetzung mit ihnen.

Johannes, Wiebke und Tina fanden ganz schnell Zugang zu den Kindern und schafften es, sie schnell zu begeistern.

Nach Ostern trafen wir uns einmal wöchentlich für 2 Unterrichtsstunden, um anhand von erdachten Geschichten, Figuren zu entwickeln, diese auf unterschiedlichste Weise darzustellen und ihnen Leben einzuhauchen.

Die SchülerInnen freuten sich auf die Stunden, weil sie kreativ tätig werden und sich ausprobieren konnten. Besonders viel Spaß hatten sie am Kennenlernen der Beatbox Anfangsgrundlagen und an den dazugehörigen technischen Hilfsmitteln.

Höhepunkt des Schuljahres war die Projektwoche im Sommer, die ein voller Erfolg war.

Dank des großen Engagements, der Begeisterungsfähigkeit und der super ideenreichen Vorbereitung von Tina, Wiebke und Johannes wurde die Woche für die Kinder zu einem riesigen Erlebnis. Anhand der im Vorfeld gesammelten Ideen wurde jeden Tag eine Geschichte der Kinder auf unterschiedlichste Weise spielerisch umgesetzt. Dabei mussten die SchülerInnen sich selbst auch viele Gedanken machen und nach Lösungen suchen. Ein besonderes Highlight war die Suchaktion nach einer Person, die in einer der Geschichten entführt wurde. Es war so toll, dass alle das Gefühl hatten, wirklich Teil der Story zu sein. Mit Hilfe von Koordinaten wurde ein Ort, in dem Fall das Schloss (Theater) in der Parkaue lokalisiert. Dort begeisterte Tina verkleidet mit einer gelungenen Einlage. Nachdem noch scheinbar einige merkwürdige Dinge passierten, wurde es einigen Kindern dann doch etwas mulmig. Schließlich wurde die entführte Karla gefunden, nachdem, wie in der Geschichte beschrieben, eine Freundinnen-Such-App zum Einsatz kam. Karla - Johannes mit blonder Perücke- saß oben im Baum, festgebunden an einem Seil! Die Kinder mussten noch 3 Aufgaben lösen, die wiederum mit Bewegung und Teamgeist zu tun hatten und konnten „Karla“ schließlich befreien und beim Abseilen helfen. Am Ende gab es noch ein Eis, genau wie in der Geschichte!

 

Jeder Tag brachte neue spannende Erlebnisse mit sich, der Parcours auf dem Hof sorgte ebenfalls bei allen für Begeisterung. Wie ein roter Faden zogen sich die Figuren und Geschichten durch alle Aktivitäten.  Es wurde viel gelacht und die Freude der Kinder zu sehen war das Schönste.

Besonders in dieser Projektwoche merkte man, wie die Klasse zusammenwuchs.

Aber nicht nur die Kinder, auch wir Erwachsenen hatten richtig viel Spaß und freuen uns auf die 6.Klasse, wo unser Projekt weitergeführt wird.

Ein riesiges Dankeschön an alle, die uns dieses Projekt ermöglichen.

Im Namen aller Beteiligten gilt ein ganz besonderer Dank Tina, Wiebke und Johannes von der Tanztangente, die sich so wahnsinnig intensiv einbringen und natürlich Maja Lena Pastor von den “Kulturagenten für kreative Schulen“.

 

 

Jacqueline Adam

Förderer

Wetter

Sunny

7°C

Berlin

Sunny

Humidity: 88%

Wind: 11.27 km/h

  • 19 Oct 2018

    Partly Cloudy 14°C 7°C

  • 20 Oct 2018

    Mostly Cloudy 13°C 4°C

Preise