Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

click here

Hauptpreis beim Schulwettbewerb des Bundespräsidenten

 

Der Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik, findet alle zwei Jahre statt und ging in diesem Jahr in die siebte Runde. Er bietet ein Forum der öffentlichen Anerkennung für entwicklungspolitisches Engagement von Schulen.

Ziel ist es, den Lernbereich Globale Entwicklung im Schulunterricht zu verankern und Kinder und Jugendliche für Themen der „Einen Welt“ zu sensibilisieren und zu aktivieren.

 Die aktuelle Wettbewerbsrunde stand unter dem Motto

„Umgang mit Vielfalt: Unterschiede verbinden – Gemeinsam einzigartig!“.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 13 sowie Schulen als Ganzes waren aufgerufen, sich mit der Vielfalt in der Einen Welt auseinanderzusetzen. Dabei ging es nicht nur darum, diese Vielfalt zu erkennen, sondern sie vor allem richtig einzuordnen sowie verantwortlich und nachhaltig damit umgehen zu lernen. Ob Texte, Fotos, bewegte Bilder, Malereien, Musik und Theaterstücke, Blogs oder Websites – alle Darstellungsformen waren erlaubt. Dem Aufruf folgten nahezu 42.000 Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und Jahrgangsstufen. Insgesamt wurden 627 Wettbewerbs-beiträge eingereicht.

 

Die Teilnehmenden haben sich in fünf Kategorien mit dem Wettbewerbsthema auseinandergesetzt: 

Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 in Kategorie 1

Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 in Kategorie 2

Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 in Kategorie 3

Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 bis 13 in Kategorie 4

ganze Schulen in der Kategorie 5/Schulpreis

 

Am 14. Juni reisten die Preisträgerinnen und Preisträger aus dem ganzen Bundesgebiet nach Berlin. Hier wurden sie von Vite dem Vielfalter mit einem Grillfest, musikalischen Beiträgen und einem Markt der Möglichkeiten begrüßt:

Bundespräsident Joachim Gauck und Staatssekretär Dr. Friedrich Kitschelt zeichneten die Preisträgerinnen und Preisträger im Schloss Bellevue für ihr Engagement und ihre vielfältigen kreativen Ideen aus. 

Wir freuen uns sehr und sind stolz auf den 3. Platz, den unser Wettbewerbsbeitrag „Fantasmer ensemble – Gemeinsam Fantasieren“ in der 2. Kategorie (Klassenstufe 5-7) erzielen konnte. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!

Unsere Schülerinnen und Schüler haben sich dem Thema des Wettbewerbs durch „Gemeinsames Fantasieren“ im Rahmen eines Partnerschaftsprojekts mit unserer senegalesischen Partnerschule genähert. Es entstand ein Buch mit Fantasiegeschichten und –gemälden über die unterschiedlichen Lebenswelten.

Die Schülerinnen und Schüler beider Schulen schickten Geschichten und Bilder zu verschiedenen Lebenssituationen, die jeweils von den Schülerinnen und Schülern hier und dort ergänzt und weitergeführt wurden.

Das Buch wurde in deutscher und französischer Sprache gedruckt und wird auf beiden Seiten zur pädagogischen Auseinandersetzung genutzt. Das Besondere an diesem Projekt ist die sensible Herangehensweise und die angemessene Methodik sowohl in Hinblick auf die Lebenswirklichkeiten der Schülerinnen und Schüler als auch hinsichtlich der Erarbeitung auf Augenhöhe. Das Buch ist vielseitig einsetzbar und überzeugt nicht nur inhaltlich, sondern ganz besonders durch den innovativen und kreativen Ansatz.

Auszeichnung als Fairtrade School

 

Fairtrade-Unterricht im Globalen Klassenzimmer, Faire Bananen in der Cafeteria und viele Fairtradeschulaktionen.

Nun hat Die Carl-von-Linné-Schule es geschafft: Wir sind „Fairtrade School“ - und das soll gefeiert werden!

Am Freitag, 3. Juli, wird im Rahmen einer Auszeichnungsfeier in der dritten und vierten Stunde das Engagement der SchülerInnen der Schule im Bereich des Fairen gewürdigt. Auf dem Programm stehen dabei außer der Übergabe der Auszeichnung durch Fairtrade-Deutschland auch Musik- und Theateraufführungen der SchülerInnen rund um das Thema Fairtrade.

Anschließend findet sich auf dem „Markt der Möglichkeiten“ für jeden etwas. Beim Fairtrade-Quiz wird das Fairtrade-Wissen geprüft, beim kreativen Obststand gibt es Obst aus aller Welt und an der Fairtrade-Bar werden alkoholfreie Cocktails gemixt.

 

Viel Spaß beim Feiern!

 

Dieser Teil der Schulhomepage wird im Moment grundlegend überarbeitet.

Sollten Sie Interesse am Globalen Lernen in der Carl-von-Linné-Schule haben, schauen Sie sich bitte auf unserer alten Homepage um.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Auszeichnung als "Offizielles Projekt der Weltdekade 2013/14" - Bildung für nachhaltige Entwicklung

 

Die Vereinten Nationen (UNO) haben im Jahr 2005 eine Dekade für die „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen.

Eine solche Dekade wird immer dann ausgerufen, wenn erkannt wird, dass für ein weltweit bedeutendes Thema noch nicht genug getan wird. Die in den Jahren 2005-2014 statt findende Weltdekade hat zum Ziel das Thema Nachhaltigkeit auf allen Bildungsebenen weltweit zu verankern. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler lernen, dass das Handeln jedes einzelnen Menschen Konsequenzen für alle anderen Menschen und auch für unsere natürliche Umwelt hat.  

Auf der BNE-Homepage werden die Ziele noch weiter konkretisiert:

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Wissen über:

  • globale Zusammenhänge und Herausforderungen wie den Klimawandel oder globale Gerechtigkeit;

  • die komplexen wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Ursachen dieser Probleme.

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Kompetenzen:

Mit Gestaltungskompetenz wird die Fähigkeit bezeichnet, Wissen über nachhaltige Entwicklung anwenden und Probleme nicht nachhaltiger Entwicklung erkennen zu können. Sie umfasst zum Beispiel folgende Fähigkeiten:

  • vorausschauendes Denken;

  • interdisziplinäres Wissen;

  • autonomes Handeln;

  • Partizipation an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen.

 

Das seit 2009 umgesetzte Konzept des Globalen Lernens an der Carl-von-Linné-Schule entspricht in wesentlichen inhaltlichen Punkten den Zielstellungen der Weltdekade der UNESCO. Um dies auch nach außen sichtbar zu machen, entschlossen wir uns erstmals im August 2012 für das Globale Klassenzimmer einen Antrag auf Auszeichnung als offizielles Dekadeprojekt zu stellen.

Im April dieses Jahres war es dann endlich so weit. In der dritten Bewerbungsrunde wurden wir als offizielles UNESCO-Dekade-Projekt anerkannt und dürfen seitdem auch das offizielle Logo der UNESCO-Dekadeprojekte 2013/14 tragen.

Diese Auszeichnung ist für unsere Schule eine weitere Bestärkung auf unseren Weg hin zu einer Globalen Schule. Ziel ist es dabei, dass sich alle Schülerinnen und Schüler als Teil einer solidarisch handelnden Weltgemeinschaft begreifen und die Auswirkungen ihres Handelns auf die Umwelt und auf die Situation von Menschen weltweit stets überprüfen.

Weitere Informationen rund um die Weltdekade und die ausgezeichenen Projekte erhalten Sie auf folgender Portalseite: klick here

 

Die offizielle Vorstellung unseres Projektes finden Sie hier

Förderer

Wetter

Cloudy

24°C

Berlin

Cloudy

Humidity: 47%

Wind: 28.97 km/h

  • 18 Jul 2018

    Cloudy 27°C 19°C

  • 19 Jul 2018

    Partly Cloudy 25°C 16°C

Preise